Geheime NSA-Verhöranlage in Bruck an der Leitha entdeckt

12 Dec 2015

 

Spielende Kinder machten auf einer unscheinbaren Waldlichtung im Gemeindegebiet von Bruck an der Leitha eine sensationelle Entdeckung. Nun steht es fest, die NSA betreibt auch in Österreich eine geheime Verhörstation. Kevin M. (12) und Kevin L. (14) aus Göttlesbrunn schwänzten wie üblich die Schule, als ihnen auf einer Waldlichtung etwas Merkwürdiges auffiel. "Mitten auf der Wiese lagen mehrere Wasserkanister. Da haben wir uns voll gewundert. Was haben Wasserkanister auf einer Wiese zu suchen? Mir war sofort klar, dass es sich hierbei nur um Verbrauchsmaterial einer streng geheimen unterirdischen NSA-Verhörstation mit mehreren Waterboarding-Units handeln kann." so Kevin L., der Recht behalten sollte. Kevin M. war es schließlich, der Kevin L. vorschlug, damit zu INFOCUS zu gehen. "Die würden das nicht geheimhalten, so wie andere Medien" so der aufgeweckte Schüler. 

 

Schwerwiegender Eingriff in Österreichs Souveränität

 

Dieser unglaubliche Eingriff in Österreichs Souveränität hat bereits zu ernsten Verstimmungen mit den USA geführt. Der US-Botschafter wurde ins Aussenministerium zitiert, wo ihm Aussenminister Sebastian Kurz klipp und klar mitgeteilt hat "Dass das so nicht geht. Wir bohren in Amerika auch keine Löcher in den Boden und bauen dort unterirdische Verhörstationen!" so ein sichtlich empörter Aussenminister.

 

Kleinlaute Reaktion aus den USA

 

US-Präsident Barack Obama, ohnehin schon am physischen Limit, entschuldigte sich zerknirscht bei "einem verlässlichen Freund, hinter dessen Rücken man derlei nicht tun sollte". Als kleine Entschuldigung kündigte Obama an, Österreich einen nigelnagelneuen Flugzeugträger zu schenken, "zur freien Verwendung", wie der US-Präsident betonte. Er versprach auch, das Loch in der Waldlichtung in den kommenden Tagen zu schließen, die herumliegenden Wasserkanister fachgerecht entsorgen zu lassen und so etwas nie wieder zu machen!

Please reload