Neuartiger Christbaum aus den USA entsorgt sich selber

16 Jan 2016

 

Er kommt natürlich aus Amerika. Wissenschaftler vom MIT (Minnesota Institute of Technology) haben ein revolutionäres Konzept verwirklicht.

 

“Unser neuer Christbaum XT 2412 ist derzeit im Stadium der finalen Erprobungsphase”, sagt Dr. Roger Alles, 43, Leiter der Forschungsgruppe “Dreamtree”. Ein internationales Team aus 25 Spezialisten aus unterschiedlichsten Gebieten der Wissenschaft hat sich 15 Jahre lang intensiv mit dieser hochkomplexen Thematik auseinander gesetzt. Informatiker, Kybernetiker, Biologen, Aerodynamiker, Juristen, Pfarrer und selbst das nordkoreanische Verteidigungsministerium (!) waren an der 32 Milliarden Dollar teuren Entwicklung beteiligt.

 

Das MIT in Minnesota, bisher immer im Schatten des MIT (Massachusetts Institute of Technology) sieht mit dieser Erfindung die große Chance, endlich den ungeliebten Konkurrenten hinter sich zu lassen. “Diesen arroganten Typen vom MIT2 (so nennen die Minnesota-MIT Leute die Massachusettler) haben wir damit endgültig gezeigt, wo der Barthel den Most holt“ (where Bartholomew gets the cider, so der Wissenschaftler wörtlich).

 

Hoher Verkaufspreis

 

Ob es sich angesichts des angestrebten Verkaufspreises von 4.990 USD (für den US-Markt, in der EU soll das technische Wunderwerk 5.990 Euro kosten) um ein Erfolgsprodukt handeln wird, darf allerdings bezweifelt werden.

 

Beim MIT denkt man allerdings schon einen Schritt weiter und bastelt bereits an einer Version, die zum nächsten Weihnachtsfest von selber wieder zurückfährt und sich selbständig schmückt.

 

Weltweit sind derzeit tausende Prototypen des XT 2412 unterwegs.

 

Unsere Reporterin Nelly Brisant konnte einen dieser - nur noch leicht getarnten - Prototypen auf der Wiener Kärntner Straße filmen, wo er für große Aufregung sorgte.

 

Sie hat einige Passanten nach ihrer Meinung zu diesem Meilenstein in der Christbaumentsorgungstechnologie befragt:

 

Erni K. (74), Pensionistin: also ich kann mit diesem neumodischen Zeug nichts anfangen. Bei uns entsorgt den Christbaum immer noch der Gusti (Ehemann von Erni, Anm. d. Red.)

 

Kevin S. (12), Rotzlöffel: Voll cool, ich hab mir schon die App runtergeladen und gehackt. Jetzt kann ich die Christbäume vom ganzen Gemeindebau steuern!

 

Hassan S. (23), IS-Kämpfer: alles, was ich fernsteuern kann ist super!

 

Chantal N. (26), Prostituierte: das braucht doch niemand! Meine Kunden schon gar nicht!

 

 

Please reload